faq

Alle Infos zur Bewerbung – FAQ

Was ist eine professionelle Kameraausrüstung? Was erwarten wir von Dir? Wie wird mich VOLUGRAPHER auf meiner Reise unterstützen? Hier findest Du die Antworten.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir hier die männliche Schreibweise. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass sowohl die männliche als auch die weibliche Schreibweise für die entsprechenden Beiträge gemeint ist.

Wen suchen Wir?

Wir suchen für die Volontariate ausdrücklich keine voll ausgebildete Fotografen, die schon ihren Lebensunterhalt mit der Fotografie bestreiten und ihren persönlichen bereits Stil gefunden haben. Die Volontäre sollen in ihren Freiwilligendiensten mit Volugrapher die Möglichkeit bekommen, sich fotografisch und persönlich entwickeln zu können.
Natürlich ist eine Voraussetzung, dass die Bewerber ein gewisses Talent für die Fotografie mitbringen und bereit sind, sich auf das fotojournalistische Fotografieren einzulassen. Im Auswahlverfahren kann es also dazu kommen, dass Bewerber nicht in die zweite Bewerberrunde kommen, da sie fotografisch-fachlich zu fortgeschritten sind.

Wie unterstützt Dich VOLUGRAPHER?

VOLUGRAPHER versucht, Dich so gut wie möglich auf Deine Arbeit als Fotograf in den Projekten vorzubereiten. Du erhältst vor deiner Reise alle wichtigen Infos als PDF und kannst uns bei allen weiteren Frage jederzeit ansprechen. Wenn Du willst, nehmen wir in der Zeit Deines Aufenthaltes über Skype (in Notfällen auch über Mail) Kontakt zu Dir auf. Wir nehmen uns Zeit für Dich. Du bekommst ein Feedback zu Deinen Fotos und kannst über Erlebnisse und weitere Idee mit uns reden. Wenn es spannende fotojournalistische Themen in Deinem Umfeld gibt, werden wir mit Dir die bestmögliche fotografische Lösung ausarbeiten. Nach Deinem Aufenthalt werden wir in einer Abschlussbesprechung über Skype Deine Arbeit auswerten und die Reise mit Dir reflektieren. Hast Du sehr gute fotografische Arbeit geleistet, werden wir uns bemühen, diese zu veröffentlichen.

Wie bin ich bei meinem Aufenthalt versichert?

Die Hilfsorganisation ist Dein verantwortlicher Vertragspartner und wird sich um alle Versicherungsfragen kümmern. Wir empfehlen Dir jedoch, eine zusätzliche Reiseversicherung abzuschließen. Alle weiteren Informationen bekommst Du rechtzeitig von uns und der NGO. Also keine Angst, Du wirst gut abgesichert Deine Reise antreten.

Wer trägt welche Kosten?
In den meisten Fällen übernimmt die Hilfsorganisation die Kosten für den Hin- und Rückflug sowie für Essen und Unterkunft wehrend deines Aufenthaltes. Für alle anderen „privaten“ Aufwendungen musst du selber aufkommen. Schau bitte auch immer unter dem Punkt „Kostenübernahme“ bei den jeweiligen Projekten nach.
Wir empfehlen jedem Volontär noch zusätzlich eine Reisversicherung und eine extra Kameraversicherung ab zu schließen. Damit bis du dann auf der Sicheren Seite. Die Kosten dafür müssen jedoch von Dir übernommen werden. Vor deiner Reise wird VOLUGRAPHER dir bei der Wahl der Versicherung helfen!
Wenn du dich vorher über Leistungen und Preise Informieren willst haben wir dir hier schon zwei passende Links rausgesucht.

Was erwarten wir von Dir?
Du solltest Spaß daran haben, Geschichten mit Deinen Bildern zu erzählen. Du solltest keine Scheu vor Menschen haben und auch bereit dazu sein, an sie heranzutreten. Natürlich solltest Du Dich immer der Situation anpassen und Dich respektvoll und einfühlsam verhalten, gerade in einer fremden Kultur. Wir freuen uns über ausdrucksstarke und unkonventionelle Fotos und Fotoreportagen auf professionellem Niveau. Deine fotografische Arbeit in Deinem Volontariat teilt sich in zwei Aufgabenbereiche:

  • Für die Hilfsorganisation erstellst Du Fotos, die sie für ihren Eigenauftritt und zu Werbezwecken verwenden kann. Dokumentiere in beeindruckenden und technisch einwandfreien Bildern die Arbeit der Menschen in dem Projekt.
  • Für VOLUGRAPHER schaust du immer nach interessanten Geschichten in Deinem Projekt und in Deinem Umfeld, die Du in feinfühliger fotojournalistischer Arbeit einfängst. Es ist dabei wichtig, eine kleine Geschichte geschickt im Medium Fotografie zu erzählen. Beispiele für solche fotojournalistischen Arbeiten findest du z.B. hier bei e-merge.

Wir helfen Dir natürlich bei jeder Frage die Du dazu hast und natürlich bei jeder anderen auch. Wir wollen, dass Du nach Deinem Volontariat mit Fotoreportagen zurückkommst, auf die Du stolz bist!

Was ist eine professionelle Kameraausrüstung?

Du brauchst eine robuste Kamera, die Dich bei Deiner Reportage auch unter schwierigen Bedingungen begleitet und nicht im Stich lassen darf. Wir empfehlen Dir semiprofessionelle Kameras mit Magnesiumgehäuse, die gegen Spritzwasser und Staub geschützt sind. Die Kamera sollte eine Bildauflösung von mindestens 16 Megapixel haben. Auch Deine Objektive sollten robust und wettertauglich sein. Als Grundausrüstung ist es gut, wenn Du ein Weitwinkelobjektiv ab 24mm auf Vollformatgröße – sprich ein 18mm bei DX Sensorgröße – besitzt. Ein Standard-Zoom mit kurzer Brennweite ist also eine gute Grundausstattung. Wenn Du mehr Objektive dabei hast, umso besser. Denn je größer der abgedeckte Brennweitenbereich, desto flexibler bist du.

Ebenfalls zur Grundausstattung gehört ein Laptop für die Bildbearbeitung und das Datenmanagement. Dieser Laptop sollte idealerweise mit einer Kamera ausgestattet sein, damit wir mit Dir über Skype in Verbindung treten können. Selbstverständlich sollte ein Bildbearbeitungsprogramm installiert sein. Last but not least benötigst Du eine oder noch besser zwei externe Festplatten für die Daten-Backups.

Wie ist das mit den Bildrechten geregelt?

VOLUGRAPHER lässt sich von Dir die Nutzungsrechte an Deinen Bildern für die Hilfsorganisation und für VOLUGRAPHER zeitlich und räumlich unbeschränkt für kommerzielle Nutzung einräumen. Somit ist die Hilfsorganisation rechtlich abgesichert und kann die für sie erstellten Bilddaten frei und unbeschränkt für jedes Medium nutzen.

Du trittst Dein Nutzungsrecht allerdings nicht exklusiv ab, behältst also weiterhin die vollen Nutzungsrechte an Deinen eigenen Arbeiten. Jedoch wird vertraglich geregelt, dass du Bilder, welche mit dem Projekt der NGO direkt in Verbindung gebracht werden können, nur in enger Absprache mit der NGO kommerziell nutzen darfst!
Das bedeutet, dass Du nach dem Volontariat fast alles mit deinen Bildern machen kannst und die Hilfsorganisation und VOLUGRAPHER mit dem Bildmaterial weiterhin Gutes in tollen Projekten verwirklichen kann.

Was macht VOLUGRAPHER mit den Bildern?

Wir wollen mit den besten Fotos auch nach Ende des Volontariats für einen guten Zweck arbeiten und im besten Fall Spenden für weitere humanitäre Projekte und VOLUGRAPHER einnehmen. So unterstützen wir ausgewählte humanitäre Projekte und können VOLUGRAPHER weiter ausbauen. Um die Bilder für diese Zwecke auf unterschiedlichste Art publizieren zu können, sichert sich VOLUGRAPHER die unbeschränkte kommerzielle Nutzung des Bildmaterials. Arten der kommerziellen Verwertung können dabei sein: Fotobücher, Kalender, Artikel in Online- und Printmedien, Werbemaßnahmen in On- und Offlinemedien. Wir sind hier für jede kreative Idee offen und freuen uns auf konstruktive Zusammenarbeit in diesem Bereich.

Deine Frage ist nicht dabei? Dann schreibe uns einfach: info@volugrapher.com

Hier geht es weiter zur Bewerbung